Erfahrungen der BCC zeigen, in IBM Notes und Domino Umgebungen existieren vielfach Automatisierungsinseln, um die Erledigung von Admin-Aufgaben zu beschleunigen. Was fast immer fehlt, ist eine prozessorientierte Sicht der Administration, die sich an Geschäftsprozessen orientiert, und ermöglicht standardisierte IT-Services im Sinne von ITIL bereit zu stellen.

Der Einsatz einer vollintegrierten All-in-One Lösung anstatt zahlreicher isolierter Tools lohnt sich, nicht nur monetär. Die Vorteile sind unter anderem:

  • Senken der Administrationskosten um bis zu 70% durch Automatisierung regelmäßig auftretender Prozesse
  • Minimieren der Risiken in der täglichen Administration durch standardisierte Prozesse und Reduktion der notwendigen administrativen Rechte
  • Steigerung der Mitarbeiter-Zufriedenheit und Produktivität im Unternehmen

Die BCC AdminSuite basiert auf jahrelanger Notes und Domino Erfahrung und bewährten Produkten der BCC. Es ist eine All-in-One Lösung zum integrierten Management sämtlicher Notes und Domino Administrations-Objekte: Server, Datenbanken, Benutzer, Gruppen sowie Notes Clients.

AdminSuite_Übersicht

Viele Aufgaben – eine Lösung

Das Grundproblem beim Betrieb der Notes/Domino Infrastrukturen ist folgendes: Mitarbeiter mit hoher Qualifikation und sehr weit reichender Zugriffsberechtigung sind gezwungen, viele einzelne Arbeitsschritte regelmäßig durchzuführen, diese zum Teil manuell zu dokumentieren, und immer wieder mit Endanwendern Rücksprache zu halten. Nehmen diese administrativen Basisarbeiten aufgrund der steigenden unternehmerischen Anforderungen zu, bleibt für die Mitarbeiter kaum Zeit für die eigentlichen Aufgaben wie Optimierung der Infrastruktur, Betreuung von Projekten und technische Weiterbildung.

Der Einsatz der BCC AdminSuite versetzt Domino-Anwenderunternehmen in die Lage, mehr aus Ihrer Infrastruktur zu holen, Kosten zu senken und für höhere Mitarbeiterproduktivität zu sorgen.

Anwendungsbereich User Management – Benutzerverwaltung

Verwaltung der Benutzer-Identitäten und dazuhörigen Zugriffsberechtigungen verursacht immer wiederkehrende Aufwände. Neue Benutzer müssen schnellstmöglich in die Lage versetzt werden, produktiv zu arbeiten. Bei Änderungen der persönlichen Daten, Aufgaben oder Abteilungszugehörigkeit wird von den Administratoren schnelle Umsetzung erwartet. Scheidet ein Mitarbeiter aus, muss gewährleistet sein, dass kein unberechtigter Zugriff mehr erfolgen kann. Aufgaben rund um diesen “User Lifecycle” betreffen nicht nur den Kernbereich des ID-Managements, sondern haben Überschneidungen mit Application Management, und die meisten Aufgaben wirken sich auf der Notes Client Seite aus. Aber: es reicht nicht, einem Mitarbeiter eine User-ID bereit zu stellen und einen Notes Client zu installieren. Produktives Arbeiten bedeutet auch, dass dieser Mitarbeiter ohne einen Suchaufwand auf die für ihn wichtigen Anwendungen zugreifen kann.

Anwendungsbereich Application Management – Datenbank-Management

Von der Fertigstellung einer neuen Anwendung in der Entwicklungsumgebung bis zum produktiven Einsatz sind viele einzelne Arbeitsschritte notwendig. Prozessorientierte Ausführung und Dokumentation der Änderungen werden mit Notes/Domino Bordmitteln kaum ausreichend unterstützt, von der regelbasierten Löschung der nicht mehr benötigten Datenbanken gar nicht zu sprechen. Das Application Access Management hängt eng mit der Benutzerverwaltung (Gruppen-Management) zusammen und hat Auswirkungen auf die Notes Clients und somit die Endanwender.

Client Management – Administration und Troubleshooting

Die Administration der Notes Clients ist eine natürliche “Verlängerung” der Benutzer- und Datenbank-Management-Prozesse. Es liegt nahe, nicht nur Teilprozesse, sondern die gesamte Prozesskette zu automatisieren. Für die möglichst umfassende Prozessoptimierung ist die durchgehende Betrachtung und Integration mit den vor-/nachgelagerten Administrationsbereichen notwendig. Die Besonderheit der Notes Client Administration liegt in dem verhältnismäßig hohem Aufwand, den die Remote-Administration verteilter Arbeitsplätze sowie die Interaktion mit den Endanwendern bedeuten. Client Management, das tägliche Administrieren und Troubleshooting von Notes Arbeitsplätzen gehört zu den zeitraubendsten und aufwändigsten Aufgaben in Notes/Domino Umgebungen. Desktop-Kacheln und Bookmarks müssen hinzugefügt, geändert und entfernt, Arbeitsumgebungs- und Verbindungsdokumente konfiguriert werden, Roaming-Optionen eingerichtet und vieles mehr. Bei Infrastruktur-Projekten kommen Massenänderungen auf die Administratoren zu.