BCC Unternehmensberatung GmbH
Frankfurter Straße 80-82
65760 Eschborn
Tel.: +49 6196 64040 – 0
Fax: +49 6196 64040 – 18
info@bcc.de
http://www.bcc.de

Geschäftsführer: Dipl. Kfm. Olaf Börner
Sitz der Gesellschaft: Eschborn
Amtsgericht Frankfurt am Main
HRB 83418
USt-IdNr.: DE179794766

Nutzungsbedingungen für diese Website

1. Inhalt des Online-Angebotes
Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links
Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten (“Hyperlinks”), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

3. Urheber- und Kennzeichenrecht
Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind. Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

4. Datenschutz
4.1 Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis, es gilt die Datenschutzerklärung der BCC. Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie Emailadressen durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderten Informationen ist nicht gestattet. Rechtliche Schritte gegen die Versender von sogenannten Spam-Mails bei Verstössen gegen dieses Verbot sind ausdrücklich vorbehalten.

4.2 Um Zugang zu vertraulichen und rechtlich geschützen Dokumenten sowie Software im Download-Bereich der BCC-Website zu erhalten, bitten wir die Benutzer um die Angabe von Informationen zur Person und dem Unternehmen. Die Registrierung wird von BCC nach Prüfung der Angaben akzeptiert oder abgelehnt, dies geschieht während der üblichen Geschäftszeiten. Registrierte Benutzer erhalten von uns umgehend eine E-Mail mit Login-Daten. BCC behält sich das Recht vor, den Zugang zum Download-Bereich nur Kunden oder potentiellen Kunden zu gewähren. Anfragen können aus den folgenden Gründen ohne eine Benachrichtigung abgelehnt werden:
1. Ihre Anfrage enthält falsche Kontaktdaten oder Adresse (Fake-Registrierung), oder
2. Ihre E-Mail-Adresse ist ungültig oder wir erhalten einen Sendefehler beim Schreiben an Ihre Adresse, oder
3. Sie geben die E-Mail-Adresse von einem Dritt-E-Mail-Anbieter an (wie @hotmail.com, @yahoo.com, @gmail.com…etc.), oder
4. Die Produkte oder Angebote Ihres Unternehmens sind denen der BCC sehr ähnlich.

4.3 Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglicht. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung diese Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten der Google in Verbindung bringen. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.

5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

Allgemeine Geschäfts- und Nutzungsbedingungen

BCC Unternehmensberatung GmbH

Frankfurter Straße 80-82

D – 65760 Eschborn

(im Folgenden BCC)

1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen zwischen der BCC und Ihren Kunden, insbesondere:

– für die Überlassung von Nutzungsrechten an Software der BCC, die der Kunde erwirbt, mietet oder testet;

– für die Durchführung von Wartungs- und Pflegeleistungen, die die BCC im Rahmen einer Pflegevereinbarung erbringt,

– für sonstige Leistungen, die die BCC im Auftrag des Kunden erbringt,

ausschließlich, soweit keine ergänzenden Vertragsbedingungen in den Vertrag mit einbezogen sind. Soweit Verträge oder Angebote der BCC Bestimmungen enthalten, die von den allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichen, gehen diese individuell angebotenen Vertragsregeln den Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen vor. Abweichende Bedingungen des Kunden sind unverbindlich, es sei denn, die BCC hat diese schriftlich anerkannt.

2. Vertragsgegenstand bei der Überlassung von Software

(1) Die Beschaffenheit und der Leistungsumfang der Software sowie die freigegebene Einsatzumgebung ergeben sich aus der jeweiligen Programmbeschreibung.

(2) BCC überlässt dem Kunden die Vertragssoftware im Objektcode mit Benutzer-Dokumentation. Die Benutzerdokumentation erhält der Kunde in elektronischer, ausdruckbarer Form.

(3) Die Software wird durch den Kunden installiert und in Betrieb genommen. BCC kann an Stelle des Kunden die Installation vornehmen. Alle Unterstützungsleistungen der BCC auf Verlangen des Kunden (insbesondere Einsatzvorbereitung, Installation und Demonstration erfolgreicher Installation, Einweisung, Schulung und Beratung) werden nach Aufwand vergütet, soweit nichts anderes vereinbart ist.

(4) Die Vergütung ist von der Gesamtzahl der Benutzer, die im Lotus Notes Domino System hinterlegt ist, sowie dem lizenzierten Funktionsumfang abhängig und errechnet sich anhand der jeweils gültigen Preisliste der BCC. Bei den von BCC angegebenen Preisen handelt es sich um Nettopreise ohne Mehrwertsteuer; die Mehrwertsteuer kommt in der jeweiligen gesetzlichen Höhe hinzu. Kommt der Kunde mit der Zahlung in Verzug, ist die BCC berechtigt, Zinsen in Höhe des von Geschäftsbanken üblicherweise berechneten Zinssatzes für offene Kontokorrentkredite, mindestens jedoch 8%-Punkte über dem Basiszinssatz zu berechnen.

(5) Sofern nichts anderes vereinbart wird, beinhaltet der Kauf der Software eine Support- und Pflegevereinbarung, die für die ersten 12 Monate nach einem Neuerwerb der Software kostenfrei ist. Die Leistungen der Support- und Pflegevereinbarung beinhalten Aktualisierungen oder neue Versionen der Software, Telefon- und Email-Support sowie Fehlerbehebung. Leistungen beim Kunden vor Ort werden separat verrechnet. Die Support- und Pflegevereinbarung verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht durch eine der Parteien schriftlich mit einer Frist von 3 Monaten zum Ablauf eines Pflegezeitraums schriftlich gekündigt wird.

3. Nutzungsrechte

(1) BCC räumt dem Kunden mit vollständiger Bezahlung der geschuldeten Vergütung das Recht ein, die vereinbarte Software in dem im Vertrag festgelegten Umfang einzusetzen. Ist der Umfang im Vertrag nicht vereinbart, ist dies ein einfaches, nicht ausschließliches und nicht übertragbares Nutzungsrecht zum Einsatz auf Dauer (Ausnahme: zeitlich befristete Test- oder Mietlizenzen). Die Softwarelizenz gilt nur für die Betriebs / Organisationseinheit des Kunden (Einsatzbereich) sowie die angegebene Anzahl der Benutzer, die im Lotus Notes Domino System hinterlegt sind. Die Lizenz ist an die Lotus Notes Domäne des Kunden und an die Lotus Notes Organisationsbezeichnung (O-Certifier) gebunden. Der Umfang der Softwarelizenz wird in der verbindlichen Bestellung des Kunden festgelegt.

(2) Sonstige Rechte an der Software werden nicht eingeräumt. Der Kunde darf die Software nur zu dem Zweck einsetzen, seine internen Geschäftsvorfälle abzuwickeln. Insbesondere (i) ein Rechenzentrumsbetrieb für Dritte oder (ii) das vorübergehende Zur-Verfügung-Stellen der Software (z.B. als Application Service Providing) für andere als Konzernunternehmen oder (iii) die Nutzung der Software zur Schulung von Personen, die nicht Mitarbeiter des Kunden sind, sind nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch BCC erlaubt. Die gewerbliche Weitervermietung ist generell untersagt.

(3) Vervielfältigungen der Software sind nur insoweit zulässig, als dies für den vertragsgemäßen Gebrauch notwendig ist. Der Kunde ist berechtigt, Sicherungskopien von der Software im notwendigen Umfang anzufertigen. Sicherungskopien auf beweglichen Datenträgern sind als solche zu kennzeichnen und mit dem Urheberrechtsvermerk des Originaldatenträgers zu versehen.

(4) Dem Kunden ist es untersagt, die Software zu editieren, zu übersetzen, Reverse Engineering vorzunehmen, zu dekompilieren oder zu zerlegen.

(5) Nutzt der Kunde die Vertragssoftware in weiterem Maße als vereinbart (Übernutzung), vergütet er BCC den entsprechend höheren Preis gemäß der aktuellen Preisliste der BCC. Der Kunde wird die Übernutzung von sich aus BCC anzeigen. Ein generelles Einverständnis der BCC mit der Übernutzung ist damit nicht verbunden. Auf Wunsch der BCC legt der Kunde Aufzeichnungen vor, die die lizenzierte Software einschließlich der jeweiligen Version, der Rechner der lizenzierten Anlage, den Ort an dem sich die lizenzierte Software befindet und die Anzahl der erstellten Kopien aufweisen.

(6) BCC ist berechtigt, angemessene Maßnahmen zum Schutz vor einer nicht vertragsgemäßen Nutzung zu treffen. Der Einsatz der Software auf einer Ausweich- oder Nachfolgekonfiguration darf dadurch nicht wesentlich beeinträchtigt werden.

(7) BCC kann das Einsatzrecht des Kunden widerrufen, wenn dieser nicht unerheblich gegen Einsatzbeschränkungen oder sonstige Regelungen zum Schutz vor unberechtigter Nutzung verstößt. BCC hat dem Kunden vorher eine Nachfrist zur Abhilfe zu setzen.

(8) Das Eigentum an überlassenen Vervielfältigungsstücken bleibt bis zur vollständigen Bezahlung der geschuldeten Vergütung vorbehalten. Soweit bereits vorher Einsatzrechte durch BCC eingeräumt werden, sind diese nur vorläufig und von BCC frei widerruflich eingeräumt.

(9) Der Kunde hat keinen Anspruch auf Überlassung des Quellcodes.

(10) Überlässt BCC dem Kunden im Rahmen von Nachbesserung und Pflege Ergänzungen (z.B. Patches, Ergänzungen des Bedienerhandbuches) oder eine Neuauflage der Software (z.B. Update, Upgrade), die früher überlassene Software ersetzt, unterliegen diese den Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen.

4. Schutz von Software

Soweit nichts anderes schriftlich vereinbart wurde, stehen alle Rechte an der Software, insbesondere das Urheberrecht, die Rechte auf oder an Erfindungen sowie technische Schutzrechte, ausschließlich BCC zu. Das gilt auch für Bearbeitungen der Software durch BCC.

5. Pflichten des Kunden bei der Überlassung von Software

(1) Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass zum Zeitpunkt der Lieferung fachkundiges Personal für die Unterstützung der BCC und den Einsatz der Software zur Verfügung steht.

(2) Der Kunde erkennt an, dass die Software sowie Dokumentation – auch in künftigen Versionen – urheberrechtlich geschützt sind. Der Quellcode ist Betriebsgeheimnis der BCC.

6. Gewährleistung und Haftung bei der Überlassung von Software

(1) BCC gewährleistet, dass die Software bei vertragsgemäßem Einsatz den Vereinbarungen gemäß § 2.1 entspricht.

(2) BCC und der Kunde sind sich einig, dass Software nicht unter allen Anwendungsbedingungen fehlerfrei sein kann. Offensichtliche Mängel sind spätestens 14 Tage nach Erhalt der Lieferung schriftlich anzuzeigen. Im kaufmännischen Geschäftsverkehr ist erforderlich, dass der kaufmännische Kunde seinen Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten ordnungsgemäß nachgekommen ist und den Fehler unverzüglich innerhalb von 8 Tagen ab Lieferung oder Erkennen des Mangels schriftlich anzeigt. Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr ab Übergabe der Ware an den Kunden oder im Falle der Versendung ab Übergabe an das Transportunternehmen.

(3) Stehen dem Kunden Mangelansprüche zu, hat er zunächst nur das Recht auf Nacherfüllung innerhalb einer angemessenen Frist. Die Nacherfüllung beinhaltet nach Wahl von BCC entweder Nachbesserung oder die Lieferung einer Ersatzsoftware. Die Interessen des Kunden werden bei einer Wahl angemessen berücksichtigt.

(4) Schlägt die Nacherfüllung fehl oder ist sie aus anderen Gründen nicht durchzuführen, kann der Kunde unter den gesetzlichen Voraussetzungen die Vergütung mindern oder vom Vertrag zurücktreten. Voraussetzung hierfür ist, dass der Kunde der BCC eine angemessene Nachfrist per eingeschriebenen Brief gesetzt hat. Weitergehende Ansprüche wegen fehlerhafter Lieferung oder Verletzung vertraglicher Nebenpflichten durch die BCC sind, soweit gesetzlich zulässig, ausgeschlossen; dies gilt sowohl für Schäden als auch für Mangelfolgeschäden.

(5) Für Personenschäden und der Verletzung einer Haupt- (Kardinal-)pflicht haftet die BCC im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. Im Übrigen haftet die BCC nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Soweit eine Haftung der BCC ausgeschlossen ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung der Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen der BCC. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt. Eine Gewährleistung dafür, dass die Software in Verbindung mit anderen Produkten fehlerlos arbeitet, wird nicht gegeben. Die Geltendmachung des Gewährleistungsanspruchs ist ausgeschlossen, wenn Betriebs- oder Wartungsanweisungen nicht befolgt, Änderungen an der gelieferten Ware vorgenommen, Teile ausgewechselt oder Verbrauchsmaterialien verwendet werden, die nicht den Originalspezifikationen entsprechen.

7. Vertragsgegenstand bei der Erbringung von Dienstleistungen

(1) BCC erbringt ihre Dienstleistungen ausschließlich gemäß den im Vertrag vereinbarten Bedingungen. Die Projekt- und Erfolgsverantwortung trägt der Kunde.

(2) BCC kann die Leistung in Teilen erbringen oder in einer einmaligen Leistung.

8. Durchführung der Dienstleistung

(1) Die Leistung wird soweit nicht anders vereinbart am Sitz der BCC erbracht.

(2) BCC sucht die mit der Durchführung befassten Mitarbeiter eigenständig aus. Der Kunde hat keinen Anspruch auf die Leistungserbringung durch einen bestimmten Mitarbeiter der BCC.

9. Mitwirkungspflichten des Kunden

Der vom Kunden benannte Ansprechpartner hat der BCC die für die Erbringung der Dienstleistung notwendigen Unterlagen, Informationen und Daten vollständig, richtig und rechtzeitig zur Verfügung zu stellen.

10. Nutzungsrechte bei der Erbringung von Dienstleistungen

(1) BCC räumt dem Kunden an den Dienstleistungsergebnissen, die sie im Rahmen des Vertrages erbracht hat, das nicht ausschließliche und nicht übertragbare Recht ein, diese bei sich für eigene Zwecke im Rahmen des vertraglich vorausgesetzten Einsatzzweckes auf Dauer zu nutzen, soweit nichts anderes vereinbart ist. Im Übrigen verbleiben alle Rechte bei der BCC.

(2) BCC kann das Einsatzrecht des Kunden widerrufen, wenn dieser nicht unerheblich gegen Einsatzbeschränkungen oder sonstige Regelungen zum Schutz vor unberechtigter Nutzung verstößt. BCC hat dem Kunden vorher eine Nachfrist zur Abhilfe zu setzen. Der Kunde hat der BCC die Einstellung der Nutzung nach dem Widerruf schriftlich zu bestätigen.

11. Vergütung bei der Erbringung von Dienstleistungen

(1) Aufwandsnachweise gelten als genehmigt, soweit der Kunde nicht innerhalb von 21 Tagen nach Erhalt schriftlich widerspricht.

(2) Ein Personentag wird als 8 Personenstunden berechnet.

(3) Soweit nicht anders vereinbart, werden Reisekosten und Spesen in angemessener Höhe erstattet. Reisezeit gilt als Arbeitszeit.

12. Leistungsstörungen bei der Erbringung von Dienstleistungen

Erbringt BCC die Dienstleistung nicht ordnungsgemäß und hat dies zu vertreten (Leistungsstörung), ist sie verpflichtet, die Dienstleistung ganz oder in Teilen ohne Mehrkosten für den Kunden innerhalb einer angemessenen Frist zu erbringen, es sei denn, dies ist nur mit unverhältnismäßigem Aufwand möglich. Diese Pflicht besteht nur, wenn der Kunde die Leistungsstörung schriftlich und unverzüglich, spätestens aber bis zum Ablauf von zwei Wochen nach Kenntnis rügt.

13. Gerichtsstand

Dieser Vertrag unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

Ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten ist der Sitz der BCC. BCC ist aber auch berechtigt, am allgemeinen Gerichtsstand des Kunden zu klagen.

14. Teilunwirksamkeit

Die Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieses Vertrages berührt die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht. Die Vertragspartner verpflichten sich, die unwirksame Bedingung durch eine wirksame Regelung zu ersetzen, die dem mit der unwirksamen Bestimmung verfolgten wirtschaftlichen Zweck möglichst nahekommt. Das Vorstehende gilt im Fall von Vertragslücken entsprechend.

15. Jegliche Änderungen und Ergänzungen der auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen zustande gekommenen Verträge bedürfen der Schriftform.

Stand : April 2013

Allgemeine Pflege- und Supportvereinbarung

BCC Unternehmensberatung GmbH

Frankfurter Straße 80-82

D – 65760 Eschborn

(im Folgenden BCC)

1. Leistungsumfang

(1) Sofern vertraglich nichts anderes vereinbart ist, erbringt BCC Pflegeleistungen für die vom Kunden erworbene Software gemäß den nachfolgenden Pflegevereinbarungen.

(2) Voraussetzung für die Pflege ist der rechtsgültige Erwerb der Lizenzen der Software und die Anerkennung der jeweils gültigen Lizenzbedingungen.

2. Vertragslaufzeit

Mit dem Erwerb der Lizenzen erhält der Kunde die nachfolgenden Pflegeleistungen für 12 Monate („Pflegezeitraum“) kostenfrei. Die Pflegevereinbarung verlängert sich automatisch um weitere 12 Monate, wenn sie nicht mit einer Frist von 3 Monaten zum Ablauf eines Pflegezeitraums gekündigt wird. Jede Kündigung hat schriftlich zu erfolgen.
3. Pflegeleistungen

Die Pflegeleistungen umfassen:

(1) Updates

Die Software wird in der jeweils gültigen Fassung zum Internet-Download oder per Übersendung als E-Mail bereitgestellt. Bei Lieferung einer neuen Version ist sichergestellt, dass die in den drei vorangegangenen Minor-Releases erstellten Daten weiterhin nutzbar sind. Sofern dazu Konvertierungsprogramme erforderlich sind, gehören auch diese zu den vertraglichen Pflegeleistungen.

Die Installation von neuen Versionen erfolgt durch den Kunden nach von BCC mitgelieferten Installationsanweisungen. Auf Wunsch des Kunden führt BCC die Installation vor Ort oder im Rahmen des On-Site Supports gegen Rechnung durch.

(2) Dokumentationen

Die Pflegeleistungen umfassen die Bereitstellung der neuesten, der jeweiligen Version entsprechenden Dokumentation als Lotus Notes Datenbank per E-Mail an einen vom Kunden benannten Mitarbeiter des Kunden oder als Internet-Download.
(3) Fehlerbeseitigung

BCC wird unter den nachfolgend genannten Voraussetzungen Fehler der Software beseitigen. Fehler sind Abweichungen im Programmverhalten gegenüber der gültigen Funktionsbeschreibung. Die Beseitigung erfolgt durch Hinweise zur Bedienung der Software im Sinne einer Handhabung, durch Fehlerkorrektur in Form einer Umgehungslösung oder durch Übersendung einzelner, geänderter Programmodule oder einer neuen Version. Zur Meldung von Fehlern sind ausschließlich die vom Kunden genannte autorisierte Person sowie deren Vertreter berechtigt.

Voraussetzung für die Fehlerbeseitigung ist, dass der Fehler vom Kunden hinreichend beschrieben wird und reproduzierbar ist. Sollte sich bei der Prüfung des beschriebenen Fehlers herausstellen, dass der Fehler nicht auf die Software zurückzuführen ist, trägt der Kunde die Kosten der Überprüfung.

Voraussetzung für die Fehlerbeseitigung ist darüber hinaus, dass der Kunde über die neuste gültige Version der Software verfügt und Updates regelmäßig nach Lieferung einsetzt. Ein Anspruch auf Fehlerbeseitigung besteht nicht, wenn der Kunde nicht das aktuellste Minor-Release einschließlich verfügbarer MR/MUs von Lotus Notes/Domino zur in der Funktionsbeschreibung der Software benannten Lotus Notes Version einsetzt und sich im Rahmen der Untersuchung herausstellt, dass dies die Ursache eines Fehlerzustandes ist. In diesem Fall trägt der Kunde die Kosten der Überprüfung.

Die Kosten einer etwaigen dennoch erfolgenden Beseitigung des Fehlers (Workaround, Patch, …) trägt der Kunde.
4. Fehlerklassen und Reaktionszeiten

(1) Fehler werden in folgende Fehlerklassen eingestuft:

· Severity 1 – Critical Business Impact

Fehler, die die zweckmäßige Nutzung des Gesamtsystems so behindern, dass die Abwicklung des Tagesgeschäfts nicht mehr möglich ist.

· Severity 2 – Significant Business Impact

Fehler, die die sinnvolle Nutzung des Gesamtsystems erheblich einschränken oder behindern, die Abwicklung des Tagesgeschäfts aber noch möglich ist.

Der Kunde teilt BCC bei der Meldung des Fehlers den Severity-Level des jeweiligen Fehlers mit. Eine Änderung des Severity-Levels erfolgt in gegenseitigem Einvernehmen der Ansprechpartner beider Parteien.

(2) Die Reaktionszeiten sind:

· Severity 1
Maximal 4 Stunden bei einer Fehlermeldung bis 12 Uhr. Bei einer Fehlermeldung ab 12 Uhr verlängert sich die Reaktionszeit bis spätestens 12 Uhr am darauffolgenden Arbeitstag.

· Severity 2
Maximal 24 Stunden bei einer Fehlermeldung bis 12 Uhr.

5. Support Calls

BCC bietet während der Servicezeiten:

· Telefonsupport für Auskünfte, die in unmittelbaren Zusammenhang mit der Software stehen. Die Servicezeiten sind: An Werktagen von Montag bis Freitag unter Ausnahme gesetzlicher Feiertage am Sitz der BCC, jeweils von 9:00 bis 17:00 Uhr.

· E-Mail-Support: support@bcc.biz

Jeder Anruf bzw. jede E-Mail eines berechtigten Kunden-Mitarbeiters, stellt einen Support Call dar. Der Support Call wird durch BCC-Support-Mitarbeiter analysiert und klassifiziert. Kann der Support Call nicht sofort während des Anrufs gelöst werden, gelten auch weitere Rückrufe und oder E-Mails durch den Kunden-Mitarbeiter als zu diesem Support Call zugehörig.

Eingehende Support Calls werden von BCC priorisiert. Dabei wird die Fehlersituation beim Kunden bewertet und Fehler, die zu schwerwiegenden Problemen oder zu einer Unbenutzbarkeit der Software führen, mit höchstmöglicher Priorität bearbeitet.

Stellt sich im Rahmen der Bearbeitung des Support Calls heraus, dass es sich um einen eindeutig reproduzierbaren Fehler der Software handelt, wird der Call nicht als Support Call gewertet.

BCC informiert den Anrufer bzw. Sender einer E-Mail über den Eingang des Calls und teilt ihm die entsprechende Call Nummer mit.

In den Gebühren der Pflegevereinbarung sind 5 Support Calls pro Jahr erhalten.

Zusätzliche Support Calls können in Paketen von jeweils 5 Calls zum Preis von 750,- EUR zzgl. MwSt. erworben werden. So erworbene Support Calls verfallen nicht nach Ablauf der Jahresfrist. Nicht verbrauchte Calls werden jedoch bei Beendigung der Pflegevereinbarung nicht erstattet.

6. On-Site-Support

Auf Wunsch des Kunden erbringt BCC On-Site Support, z.B. für die Installation von Updates oder gemäß Projektvertrag festgelegte Softwareerweiterungen, gegen gesonderte Vergütung.
7. Vergütung

Die Höhe der jährlichen Vergütung für die Pflege und Support der Software ergibt sich aus der jeweils aktuellen BCC Preisliste und ist im Voraus ohne Abzug innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsdatum zu zahlen.

BCC ist berechtigt, die Gebühr zu Beginn eines Vertragsjahres mit einer Ankündigungsfrist von 3 Monaten angemessen zu erhöhen. BCC teilt eine etwaige Erhöhung der Vergütung zwei Monate vorher schriftlich mit.

Erhöhen sich die Gebühren auf diesem Wege innerhalb von 12 Monaten um mehr als 5 %, ist der Kunde berechtigt, den Vertrag mit einer Frist von einem Monat zum Beginn der Vergütungserhöhung zu kündigen.

8. Mitwirkungspflichten des Kunden

Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass jederzeit mindestens zwei seiner Mitarbeiter in ausreichender Weise ausgebildet wurden, und zwar für die Nutzung, Ausführung, Unterstützung, Gestaltung und Eigenschaften der Software. Die ausgebildeten Mitarbeiter werden als berechtigte Kontakt- und Ansprechpartner für den Kunden definiert.

Der Kunde ist zur ordnungsgemäßen Datensicherung verpflichtet. Insbesondere ist er verpflichtet, unmittelbar vor Einspielung oder Umsetzung einer Pflegeleistung eine Datensicherung vorzunehmen und alle in Zusammenhang mit den gepflegten Programmen verwendeten oder erzielten Daten in maschinenlesbarer Form als Sicherungskopie bereit zu halten, die eine Rekonstruktion verlorener Daten mit vertretbarem Aufwand der ermöglicht.

Der Kunde stellt sicher, dass fachkundiges und in der Bedienung des Systems geschultes Personal zur Verfügung steht, das die BCC in jeder Form dabei unterstützt.

Der Kunde stellt weiterhin sicher, dass im Falle eines Vor-Ort-Einsatzes Mitarbeitern der BCC freier und unverzüglicher Zugang zur Rechneranlage des Kunden gewährt wird und keine systembedingten Wartezeiten entstehen.

9. Zusätzliche Leistungen

Der Kunde kann über die vorgenannten Pflege- und Supportleistungen der BCC hinaus weitere Leistungen gegen Rechnung anfordern:

· Kundenspezifische Erweiterungen
o Integration der kundenspezifischen Erweiterung in die Standardsoftware

Die Aufnahme der Erweiterungsfunktion in den Standard wird von BCC dem Kunden gegenüber schriftlich mit einer Funktionsbeschreibung unter Angabe der voraussichtlichen Kosten für die Implementierung festgehalten. BCC wird die Arbeiten in angemessener Zeit und im Rahmen ihrer Release-Planung durchführen.

o Keine Integration in die Standardsoftware der BCC

Wählt der Kunde nicht die Integration seiner spezifischen Erweiterungswünsche in die Standardsoftware, erhält er von BCC ein schriftliches Angebot unter Angabe der voraussichtlichen Kosten für die jeweilige Implementierung der Funktionen bei der Durchführung eines Upgrades auf eine neue Version. Der Kunde erhält ein nicht ausschließliches Nutzungsrecht für die erstellten Erweiterungen in dem Umfang wie sie an der Software, mit der sie bestimmungsgemäß benutzt werden oder sie ersetzen sollen, bestehen. Ein Anspruch auf Herausgabe des Quellcodes besteht nicht.
· Vor-Ort-Unterstützung durch BCC-Mitarbeiter

· Installation der jeweils neuesten Programmversionen

· Änderung der Systemanpassung
10. Ausgenommene Leistungen

Nicht von diesem Vertrag erfasst sind notwendige Leistungen:

· Zur Beseitigung von Fehlern, die durch unsachgemäße Behandlung, Viren, Missbrauch, Unfall, Feuer, Wasser, Diebstahl, Umweltbedingungen am Aufstellungsort, Fehler oder Nichtleistung der Stromversorgung oder höhere Gewalt ausgelöst werden. Insbesondere ist die Behebung von Fehlern, die auf die Veränderung von Design-Elementen jeglicher Art der Software (Lotus Notes-Anwendung, sowie zugehörige ausführbare Dateien und Datendateien gemäß Funktionsbeschreibung) ausgeschlossen.

· Zur Beseitigung von Störungen oder Fehlern, die durch Eingriffe unberechtigter Personen verursacht wurden.

· Zur Beseitigung von Fehlern, die sich als Fehler in der Hardware herausstellen.
11. Geheimhaltung

BCC und der Kunde sind verpflichtet, alle im Rahmen des Pflegeverhältnisses erlangten vertraulichen Informationen, Geschäfts- und Briefgeheimnisse vertraulich zu behandeln, insbesondere nicht an Dritte weiterzugeben oder anders als zu vertraglichen Zwecken zu verwerten. Die Verpflichtungen gelten auch über den Ablauf dieser Vereinbarung hinaus.
12. Nutzungsrechte

(1) BCC räumt dem Kunden an allen Korrekturen Nutzungsrechte in dem Umfang ein, wie sie an dem Programm, mit dem sie bestimmungsgemäß genutzt werden oder das sie ersetzen sollen, bestehen. Ziffer 9 dieses Vertrages bleibt hiervon unberührt.

(2) Das Nutzungsrecht an der Software, die durch die gelieferten Korrekturen technisch ersetzt werden, erlischt innerhalb von zwei Wochen, nachdem der Kunde die gelieferten Programme produktiv einsetzt, spätestens aber einen Kalendermonat nach Eingang der gelieferten Programme beim Kunden .

13. Gewährleistung

(1) BCC gewährleistet, dass die Pflegeleistungen gemäß diesem Vertrag nicht mit Sachmängeln behaftet sind. Ein unerheblicher Mangel ist unbeachtlich. Voraussetzung für die Gewährleistungsansprüche ist die Reproduzierbarkeit der Mängel.

(2) Sachmängel, die BCC während der Laufzeit dieses Vertrages vom Kunden gemeldet werden, beseitigt BCC gemäß Ziffer 3 dieses Vertrages. Darüber hinaus bestehen während der Laufzeit des Vertrages keine Nacherfüllungsansprüche für Sachmängel.

(3) Der Gewährleistung unterliegt die jeweils letzte, dem Kunden überlassene, Version der Software.

(4) Die Gewährleistungsfrist beträgt 12 Monate. Die Frist beginnt mit der Überlassung der Software. Ist der Kunde Kaufmann, ist die Gewährleistung ausgeschlossen, wenn er die Pflegeprogramme nach Erbringung nicht unverzüglich testet und dabei erkannte Fehler innerhalb angemessener Zeit, spätestens binnen 14 Tagen nach Kenntnis, meldet.

(5) Produkt- und andere Eigenschaftsbeschreibungen von BCC stellen keine Garantieerklärung dar.

14. Haftung

(1) BCC haftet bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften. Die Haftung für einfache Fahrlässigkeit ist ausgeschlossen, wenn nicht für vertragstypische Schäden oder Verletzung von Kardinalpflichten gehaftet wird.

(2) Im Falle einer Inanspruchnahme des Kunden aus Gewährleistung oder Haftung ist ein Mitverschulden des Kunden zu berücksichtigen, insbesondere bei unzureichenden Fehlermeldungen oder unzureichender Datensicherung.

(3) Der Kunde trägt selbst dafür Verantwortung, dass eine aktuelle Datensicherung in geeigneter Form betrieben wird und eine zeitnahe und wirtschaftlich vernünftige Wiederherstellung verloren gegangener Daten gewährleistet wird.

(4) Eine Schadensersatzpflicht des Kunden – gleich aus welchem Rechtsgrund – ist beschränkt auf die jährliche Pflegegebühr. Dies gilt nicht, wenn in Fällen des Vorsatzes oder grober Fahrlässigkeit oder wegen Verletzung von Körper, Leben oder Gesundheit einer Person gehaftet wird.

(5) Eine Schadensersatzpflicht kann nur innerhalb einer Ausschlussfrist von einem Jahr nach dem gesetzlichen Verjährungsbeginn gelten gemacht werden.

15. Sonstiges

(1) Änderungen und Ergänzungen dieser Vereinbarung bedürfen der Schriftform.

(2) Ergänzend zu diesem Vertrag finden die jeweils aktuellen Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen der BCC Anwendung.

(3) Für dieses Vertragsverhältnis gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

(4) Der Gerichtsstand für alle Streitigkeiten ist der Geschäftssitz der BCC.

(5) Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung unwirksam oder nichtig sein oder werden, so werden die übrigen Bestimmungen dieser Vereinbarung hierdurch nicht berührt. Unwirksame Bestimmungen sind von den Parteien durch wirksame zu ersetzen, die dem gewollten Zweck möglichst nahe kommen. Entsprechendes gilt im Falle einer Vertragslücke.

Stand April 2013

Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung

Die BCC Unternehmensberatung GmbH (nachfolgend „BCC“) freut sich, dass Sie unsere Webseiten besuchen. Datenschutz und Datensicherheit bei der Nutzung unserer Website sind für uns sehr wichtig. Wir möchten Sie daher an dieser Stelle darüber informieren, welche Ihrer personenbezogenen Daten wir bei Ihrem Besuch auf unserer Webseite erfassen und für welche Zwecke diese genutzt werden.

Da Gesetzesänderungen oder Änderungen unserer unternehmensinternen Prozesse eine Anpassung dieser Datenschutzerklärung erforderlich machen können, bitten wir Sie, diese Datenschutzerklärung regelmäßig durchzulesen. Die Datenschutzerklärung kann jederzeit unter Datenschutzerklärung abgerufen, abgespeichert und ausgedruckt werden.

  • § 1 Verantwortlicher und Geltungsbereich

Der Verantwortliche im Sinne der EU-Datenschutzgrundverordnung (im Folgenden: DSGVO) und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist:

BCC Unternehmensberatung GmbH
Frankfurter Straße 80-82
65760 Eschborn
Tel.: +49 6196 64040 – 0
Fax: +49 6196 64040 – 18
www.bcchub.com/de
 

Diese Datenschutzerklärung gilt für das Internetangebot der BCC, welches unter der Domain www.bcchub.com sowie den verschiedenen Subdomains (im Folgenden „unsere Website“ genannt) abrufbar ist.

  • § 2 Datenschutzbeauftragter

Unser externer Datenschutzbeauftragte ist:

Herr Rechtsanwalt Dr. Karsten Kinast, LL.M.
KINAST Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Hohenzollernring 54
D-50672 Köln
Tel.: +49 (0)221 – 222 183 – 0
E-Mail: mail@kinast-partner.de
 
  • § 3 Grundsätze der Datenverarbeitung

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Hierzu gehören beispielsweise Informationen wie Ihr Name, ihr Alter, Ihre Anschrift, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse oder das Nutzerverhalten. Informationen, bei denen wir keinen (oder nur mit einem unverhältnismäßigen Aufwand einen) Bezug zu ihrer Person herstellen können, z.B. durch Anonymisierung der Informationen, sind keine personenbezogenen Daten. Die Verarbeitung von Daten (bspw. das Erheben, dass Abfragen, die Verwendung, die Speicherung oder die Übermittlung) Bedarf immer einer gesetzlichen Grundlage oder Ihrer Einwilligung. Verarbeitete personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald der Zweck der Verarbeitung erreicht wurde und keine gesetzlich vorgeschriebenen Aufbewahrungspflichten mehr zu wahren sind.

Sofern wir für die Bereitstellung bestimmter Angebote Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, informieren wir Sie nachfolgend über die konkreten Vorgänge, den Umfang und den Zweck der Datenverarbeitung, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung und jeweilige Speicherdauer.

  •  § 4 Einzelne Verarbeitungsvorgänge
  • Bereitstellung und Nutzung der Website

Bei Aufruf und Nutzung unserer Website erheben wir die personenbezogenen Daten, die Ihr Browser automatisch an unseren Server übermittelt. Diese Informationen werden temporär in einem so genannten Logfile gespeichert. Wenn Sie unsere Website nutzen, erheben wir folgende Daten, die für uns technisch erforderlich sind, um Ihnen unsere Website anzuzeigen und die Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten:

  • IP-Adresse des anfragenden Rechners
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  • Name und URL der abgerufenen Datei
  • Website, von der aus der Zugriff erfolgt
  • Verwendeter Browser sowie der Name Ihres Access-Providers

Rechtsgrundlage für die genannte Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Die Verarbeitung der genannten Daten ist für die Bereitstellung der Website erforderlich und dient damit der Wahrung eines berechtigten Interesses der BCC.

Sobald die genannten Daten zur Anzeige der Website nicht mehr erforderlich sind, werden sie gelöscht. Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit. Eine weitergehende Speicherung kann im Einzelfall dann erfolgen, wenn dies gesetzlich vorgeschrieben ist.

  • Kontaktformular

Auf unserer Website bieten wir Ihnen an, über ein bereitgestelltes Formular mit uns in Kontakt zu treten. Im Rahmen des Absende Vorgangs Ihrer Anfrage über das Kontaktformular wird zur Einholung Ihrer Einwilligung auf diese Datenschutzerklärung verwiesen. Wenn Sie von dem Kontaktformular Gebrauch machen, werden darüber die folgenden personenbezogenen Daten von ihnen verarbeitet:

  • Name
  • Email-Adresse

Die Angabe Ihrer E-Mail-Adresse dient dabei dem Zweck, Ihre Anfrage zuzuordnen und Ihnen antworten zu können. Bei der Nutzung des Kontaktformulars erfolgt keine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme ist Ihre freiwillig abgegebene Einwilligungserklärung:

Mit der Eingabe meiner Daten und der Betätigung des Buttons „abschicken“ erkläre ich mein Einverständnis zur Verarbeitung meiner E-Mail-Adresse und meines Namens für die Beantwortung meiner Kontaktanfrage.

Die Einwilligung zur Erhebung der während der Nutzung des Kontaktformulars erhobenen personenbezogenen Daten kann jederzeit widerrufen werden.

Sobald die von Ihnen gestellte Anfrage erledigt ist und der betreffende Sachverhalt abschließend geklärt ist, werden die über das Kontaktformular verarbeiteten personenbezogenen Daten von Ihnen gelöscht. Eine weitergehende Speicherung kann im Einzelfall dann erfolgen, wenn dies gesetzlich vorgeschrieben ist.

  • Newsletter

Auf unserer Website besteht die Möglichkeit, einen kostenfreien Newsletter zu abonnieren. Um Ihnen regelmäßig Newsletter zusenden zu können, benötigen wir von Ihnen folgende Angaben:

  • Name
  • Email-Adresse
  • Firmenname

Im Zusammenhang mit dem Newsletter-Versand erfolgt keine Weitergabe ihrer Daten an Dritte.

Für den Newsletter Versand verwenden wir das so genannte Double-Opt-In-Verfahren, d.h. wir werden Ihnen erst dann den Newsletter zu senden, wenn Sie zuvor ihre Anmeldung über einen Ihnen zu diesem Zweck zugesandte Bestätigungs-Email per darin enthaltenem Link bestätigen. Damit möchten wir sicherstellen, dass nur Sie selbst sich als Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse zum Newsletter anmelden können.

Die Verarbeitung ihres Namens und Ihrer E-Mail-Adresse für den Newsletter-Versand beruht auf ihrer Einwilligungserklärung:

Mit der Eingabe meiner Daten und der Betätigung des Buttons „abschicken“ erkläre ich mein Einverständnis zur Verarbeitung meiner E-Mail-Adresse und meines Namens für einen regelmäßigen Newsletter Versand. Ich kann den Newsletter-Service jederzeit wieder abbestellen, indem ich den entsprechenden Link am Ende des Newsletters anklicke.

Die Einwilligung zur Erhebung der während des Anmeldevorgangs erhobenen personenbezogenen Daten kann jederzeit widerrufen werden.

Ihre E-Mail Adresse und Name wird so lange gespeichert, wie Sie den Newsletter abonniert haben. Nach einer Abmeldung vom Newsletter-Versand wird Ihre E-Mail-Adresse gelöscht. Eine weitergehende Speicherung kann im Einzelfall erfolgen, wenn dies gesetzlich vorgeschrieben ist.

  • § 5 Weitergabe von Daten

Wir geben Ihre persönlichen Daten nur an Dritte weiter, wenn:

  • Sie hierzu Ihre ausdrückliche Einwilligung erteilt haben
  • Dies gesetzlich zulässig und zur Erfüllung eines Vertragsverhältnisses mit Ihnen erforderlich ist
  • Die Weitergabe zur Wahrung berechtigter Unternehmensinteressen sowie zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nicht-Weitergabe ihrer Daten haben.
  • § 6 Einsatz von Cookies

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Cookies sind kleine Dateien, die im Rahmen ihres Besuchs unserer Website von uns an dem Browser ihres Endgeräts gesendet und dort gespeichert werden. Einige Funktionen unserer Website können ohne den Einsatz technisch notwendiger Cookies nicht angeboten werden. Andere Cookies ermöglichen und hingegen verschiedene Analysen. Cookies sind beispielsweise in der Lage, den von Ihnen verwendeten Browser bei einem erneuten Besuch unserer Website wieder zu erkennen und verschiedene Informationen an uns zu übermitteln. Mithilfe von Cookies können wir unter anderem unser Internetangebot für Sie nutzerfreundlicher und effektiver gestalten, indem wir etwa Ihre Nutzung unserer Website nachvollziehen und Ihre bevorzugten Einstellungen feststellen können. Sofern Dritte über Cookies Informationen verarbeiten, erheben diese die Information direkt über Ihren Browser. Cookies richten auf Ihrem Endgerät keinen Schaden an. Sie können keine Programme ausführen und keine Viren enthalten.

Auf unserer Website werden verschiedene Arten von Cookies verwendet, deren Art und Funktion nachfolgend näher erläutert wird:

Art der verwendeten Cookies:

  • Transient-Cookies: auf unserer Website werden Transient-Cookies verwendet, die automatisch gelöscht werden, sobald sie Ihren Browser schließen. Diese Art von Cookies ermöglicht es, Ihre Session-ID zu erfassen. Dadurch lassen sich verschiedene Anfragen Ihres Browsers einer gemeinsamen Sitzung zuordnen und es ist uns möglich, Ihr Endgerät bei späteren Webseitenbesuchen innerhalb einer Session wiederzuerkennen.
  • Persistent-Cookies: Persistent-Cookies sind solche Cookies, die über einen längeren Zeitraum in Ihrem Browser gespeichert werden und Informationen an uns übermitteln. Die jeweilige Speicherdauer unterscheidet sich je nach Cookie. Sie können Persistent-Cookies eigenständig über Ihre Browsereinstellungen löschen.

Funktion der verwendeten Cookies:

  • Erforderliche Cookies: diese Cookies werden aus technischen Gründen benötigt, damit Sie unsere Webseite besuchen und von uns angebotene Funktionen nutzen können.
  • Leistungs- und Funktions-Cookies: Diese Cookies werden verwendet, um die Leistung und Funktionalität unserer Websites, des Abonnementdienstes und der mobilen Apps zu verbessern, sind jedoch für deren Verwendung nicht wesentlich. Ohne diese Cookies können jedoch bestimmte Funktionen nicht verfügbar sein.
  • Analyse- und Anpassungscookies: Diese Cookies sammeln Informationen, die entweder in aggregierter Form verwendet werden, um zu verstehen, wie unsere Websites, Abonnementdienste und mobile Apps genutzt werden oder wie effektiv unsere Marketingkampagnen sind, oder um uns dabei zu helfen, unsere Websites für Sie anzupassen.
  • Werbe-Cookies: Diese Cookies werden verwendet, um Werbebotschaften für Sie relevanter zu machen. Sie erfüllen Funktionen wie die Verhinderung, dass die gleiche Anzeige immer wieder erscheint.
  • Social-Networking-Cookies: Diese Cookies (dritter Anbieter) ermöglichen es Ihnen, Seiten und Inhalte, die Sie auf unseren Websites, in unserem Abonnement-Service oder auf mobilen Apps finden, über soziale Netzwerke von Dritten und andere Websites zu teilen. Diese Cookies können auch für Werbezwecke verwendet werden.

Aufgrund der beschriebenen Verwendungszwecke liegt die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung von Cookies in Art. 6 Abs. 1 lit.f DSGVO. Falls Sie uns auf Grundlage eines von uns auf der Webseite erteilten Hinweises („Cookie-Banner“) Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies erteilt haben, richtet sich die Rechtmäßigkeit der Verwendung zusätzlich nach Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. a DSGVO.

Sobald die über die Cookies an uns übermittelten Daten für die Erreichung der oben beschriebenen Zwecke nicht mehr erforderlich sind, werden diese Information gelöscht. Eine weitergehende Speicherung kann im Einzelfall dann erfolgen, wenn dies gesetzlich vorgeschrieben ist.

Über Ihren Browser können Sie jederzeit sämtliche Cookies löschen oder ablehnen bzw. nur bestimmte Arten von Cookies akzeptieren. Hierzu informieren Sie sich bitte in den Hilfefunktionen Ihres Browsers. Dies kann allerdings dazu führen, dass Ihnen einzelne Funktionen nicht mehr zur Verfügung stehen.

  • § 7 Social Plugins

Auf unserer Website sind sogenannte Social Plugins sozialer Netzwerke enthalten; diese werden in diesem Abschnitt einzeln beschrieben. Sie werden von den jeweiligen Unternehmen angeboten (“Anbieter”). Im Rahmen unseres Onlineauftritts sind die Social Plugins durch die jeweiligen zum Dienst gehörenden Buttons kenntlich gemacht. Anhand der über die Social Plugins an den jeweiligen Dienst übermittelten Daten, kann dieser Sie gegebenenfalls zu Ihrem Account bei ihm zuordnen. Um den Schutz Ihrer Daten auf unserer Website zu erhöhen, sind die Social Plugins mittels der sog. 2-Klick-Lösung auf unserer Website eingebunden. Dadurch wird gewährleistet, dass beim Aufruf einer Seite unseres Webauftritts, die solche Plugins enthält, noch keine automatische Verbindung mit den Servern der jeweiligen Anbieter hergestellt wird.

Die Aktivierung der Funktion der jeweiligen Social Plugins erfolgt zweistufig. Um ein Social Plugin zu aktivieren, müssen Sie erst auf den auf unserer Website befindlichen Verweis klicken. Dadurch wird das Social Plugin zunächst aktiviert und der Browser stellt eine Verbindung zu den Servern des jeweiligen Anbieters her. Durch einen zweiten Klick können Sie nun mit dem Social Plugin interagieren und beispielsweise ihre Empfehlung übermitteln. Falls Sie bereits bei einem der sozialen Netzwerke der Anbieter eingeloggt sind, können die Anbieter den Besuch dieser Website Ihrem Profil unmittelbar zuordnen. Wenn Sie mit den Social Plugins durch Anklicken interagieren, wird die entsprechende Information ebenfalls direkt an einen Server der Anbieter übermittelt und dort gespeichert. Die Informationen werden möglicherweise außerdem in dem sozialen Netzwerk veröffentlicht und dort unter Ihren Kontakten angezeigt. Wenn Sie eine derartige unmittelbare Zuordnung Ihrer über unsere Website gesammelten Daten zu Ihrem Profil unterbinden möchten, müssen Sie sich vor dem Besuch unserer Website von Ihrem Account des jeweiligen Anbieters abmelden.

Umfang und Zweck der Datenerhebung durch den jeweiligen Dienst sowie die dortige weitere Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen direkt von der Website des Dienstes. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen über die entsprechenden Datenschutzrechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatsphäre.

  • Facebook wird unter www.facebook.com von Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA, und unter www.facebook.de von Facebook Ireland Limited, Hanover Reach, 5–7 Hanover Quay, Dublin 2, Irland, betrieben („Facebook“). Eine Übersicht über die Plugins von Facebook und deren Aussehen finden Sie hier: https://developers.facebook.com/docs/plugins/?locale=de_DE; Informationen zum Datenschutz bei Facebook finden Sie hier: http://www.facebook.com/policy.php.
  • Google+ wird von Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, California 94043, USA unter https://plus.google.com betrieben.
  • Twitter wird betrieben von der Twitter Inc., 1355 Market St, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA („Twitter“). Eine Übersicht über die Plugins von Twitter und deren Aussehen finden Sie hier: https://developer.twitter.com/; Informationen zum Datenschutz bei Twitter finden Sie hier: https://twitter.com/de/privacy.
  • Xing wird von XING SE, Dammtorstraße 30, 20354 Hamburg unter https://www.xing.com betrieben.
  • LinkedIn wird von LinkedIn Ireland Unlimited Company Wilton Place,Dublin 2, Irland unter https://www.linkedin.com betrieben

Die Plugins stellen selbständige Erweiterungen der Anbieter der sozialen Netzwerke dar. Wir haben daher keinen Einfluss auf den Umfang der von den Anbietern der sozialen Netzwerke über die Plugins erhobenen und gespeicherten Daten.

Zweck und Umfang der Erhebung, der weiteren Verarbeitung und Nutzung der Daten durch das soziale Netzwerk sowie Ihre diesbezüglichen Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatsphäre entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen des jeweiligen sozialen Netzwerkes.

Wenn Sie nicht möchten, dass die Anbieter der sozialen Netzwerke Daten über dieses Online-Angebot erhalten und ggf. speichern bzw. weiterverwenden, sollten Sie die jeweiligen Plugins nicht verwenden.

  • § 8 Youtube

Unsere Website verwendet die Videoplattform YouTube, die von YouTube, LLC, 901 Cherry Ave. San Bruno, CA 94066, USA („YouTube“) betrieben wird. YouTube ist eine Plattform, die die Wiedergabe von Audio und Videodateien ermöglicht.

Wenn Sie eine entsprechende Seite unseres Angebots aufrufen, stellt der eingebettete YouTube-Player eine Verbindung zu YouTube her, damit die Video oder Audiodatei übertragen und wiedergegeben werden kann. Dabei werden auch Daten zu YouTube als Verantwortlichem übertragen. Wir sind nicht verantwortlich für die Verarbeitung dieser Daten durch YouTube.

Weitere Informationen zum Umfang und Zweck der gesammelten Daten, zur weiteren Verarbeitung und Nutzung der Daten durch YouTube, zu Ihren Rechten und den von Ihnen wählbaren Datenschutzoptionen finden Sie im Datenschutzhinweis von YouTube.

  • § 9 SlideShare

Unsere Website verwendet den Filehosting-Dienst SlideShare. SlideShare wird unter https://www.slideshare.net betrieben. Weitere Informationen zu Zweck und Umfang der Datenerhebung und ihrer Verarbeitung durch den Plugin-Anbieter erhalten Sie bei: LinkedIn Ireland Unlimited Company, Attn: Legal Dept. (Privacy Policy and User Agreement) Wilton Plaza, Wilton Place, Dublin 2, Irland.

  • § 10 Hyperlinks

Auf unserer Website befinden sich sog. Hyperlinks zu Websites anderer Anbieter. Bei Aktivierung dieser Hyperlinks werden sie von unserer Website direkt auf die Website der anderen Anbieter weitergeleitet. Sie erkennen dies u. a. am Wechsel der URL. Wir können keine Verantwortung für den vertraulichen Umgang Ihrer Daten auf diesen Websites Dritter übernehmen, da wir keinen Einfluss darauf haben, dass diese Unternehmen die Datenschutzbestimmungen einhalten. Über den Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten durch diese Unternehmen informieren Sie sich bitte auf diesen Websites direkt.

  • § 11 Betroffenenrechte

Aus der DSGVO ergeben sich für Sie als Betroffener einer Verarbeitung personenbezogener Daten die folgenden Rechte:

  • Informations- und Auskunftsrecht: Sie haben das Recht, von uns Informationen über die Verarbeitung Ihrer Daten zu erhalten. Hierzu können Sie ein Recht auf Auskunft in Bezug auf die personenbezogenen Informationen, die wir von Ihnen verarbeiten, geltend machen.
  • Berichtigungs- und Löschungsrecht: Sie können von uns die Berichtigung falscher Daten und – soweit die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt sind – Vervollständigung oder Löschung Ihrer Daten verlangen. Dies gilt nicht für Daten, die für Abrechnungs- und Buchhaltungszwecke erforderlich sind oder der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht unterliegen. Soweit der Zugriff auf solche Daten nicht benötigt wird, wird deren Verarbeitung aber eingeschränkt (siehe nachfolgend).
  • Einschränkung der Verarbeitung: Sie können von uns – soweit die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt sind – verlangen, dass wir die Verarbeitung Ihrer Daten einschränken.
  • Datenportabilität: Sie haben weiterhin das Recht, Daten, die Sie uns zur Verfügung gestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format übermittelt zu erhalten bzw. - soweit technisch machbar - zu verlangen, dass die Daten einem Dritten übermittelt werden.
  • Einzelfallbezogenes Widerspruchsrecht: Sofern wir eine Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines überwiegenden berechtigten Interesses, wie in diesen Datenschutzhinweisen dargelegt, vornehmen, haben Sie jederzeit das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, gegen diese Verarbeitung Widerspruch einzulegen. Wir werden dann die Verarbeitung Ihrer Daten einstellen, es sei denn, wir können – gemäß den gesetzlichen Vorgaben – zwingende schutzwürdige Gründe für die Weiterverarbeitung nachweisen, welche Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Weiterverarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
  • Widerspruch gegen eine Verarbeitung von Daten für Zwecke des Direktmarketings: Sie können außerdem jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu werblichen Zwecken einlegen („Werbewiderspruch“). Bitte berücksichtigen Sie, dass es aus organisatorischen Gründen zu einer Überschneidung zwischen Ihrem Widerspruch und der Nutzung Ihrer Daten im Rahmen einer bereits laufenden Kampagne kommen kann.
  • Widerrufsrecht: Sofern Sie uns eine Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Daten erteilt haben, können Sie diese jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der DSGVO, also vor dem 25. Mai 2018, uns gegenüber erteilt worden sind. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer Daten bis zum Widerruf bleibt hiervon unberührt. 
  • Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde: Sie haben das Recht, eine Beschwerde bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde einzureichen. Sie können sich dazu an die Datenschutzaufsichtsbehörde wenden, die für Ihren Wohnort bzw. Ihr Bundesland zuständig ist oder an die für uns zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde (der Hessische Datenschutzbeauftragte).
  • § 12 Datensicherheit und Sicherungsmaßnahmen

Wir verpflichten uns, Ihre Privatsphäre zu schützen und ihre personenbezogenen Daten vertraulich zu behandeln. Um eine Manipulation, einen Verlust oder einen Missbrauch Ihrer bei uns gespeicherten Daten zu vermeiden, treffen wir umfangreiche technische und organisatorische Sicherheitsvorkehrungen, die regelmäßig überprüft und dem technologischen Fortschritt angepasst werden. Hierzu gehört unter anderem die Verwendung anerkannter Verschlüsselungsverfahren. Wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass es aufgrund der Struktur des Internets möglich ist, dass die Regeln des Datenschutzes und die o.g. Sicherungsmaßnahmen von anderen, nicht innerhalb unseres Verantwortungsbereichs liegenden Personen oder Institutionen nicht beachtet werden. Insbesondere können unverschlüsselt preisgegebene Daten - z.B. wenn dies per Email erfolgt - von Dritten mitgelesen werden. Wir haben technisch hierauf keinen Einfluss. Es liegt im Verantwortungsbereich des Nutzers, die von ihm zur Verfügung gestellten Daten durch Verschlüsselung oder in sonstiger Weise gegen Missbrauch zu schützen.

Stand: 28.05.2018